Pöttinger Fermenter: Vom Reststoff zum Wertstoff
Transformation von biogenen Reststoffen in Energie und Kompost

Die Pöttinger Fermenter-Anlagen sind auf einem modularen Konzept aufgebaut. Durch dieses System kann eine Anlage den individuellen Anforderungen optimal angepasst werden.

Eine Basis-Anlage besteht aus einem Technikcontainer mit integrierter Steuereinheit und mindestens 3 Fermenterboxen für die Umwandlung organischer Reststoffe in Biogas und Rohkompost. Das Arbeitsvolumen pro Containerbox beträgt je 45 m3. Durch den modularen Aufbau lässt sich die Anlage ihren Anforderungen erweitern und kann bei einer Jahreskapazität von 1‘000 – 5‘000 t eingesetzt werden.

Durch das 3-Phasen Verfahren (aerob / anaerobe / aerob) wird Biogas erzeugt bzw. CO2 neutrales Methan produziert, welches Sie nutzen können als Ökostrom oder in Wärme umgewandelt werden kann. So können Sie fossile Energieträger sparen.

Das verbleibende Material aus den Fermenter-Boxen wird in einer Nachrotte zu Kompost verarbeitet und als Humusdünger verwendet.

Mit diesem Verfahren wird der Stoffkreislauf von organischen Reststoffen auf eine ökologische und ökonomische Art geschlossen.

Ich bin interessiert

Vorteile auf einen Blick

  • Containerbasiertes Konzept
  • Durch die modulare Bauweise individuelle Anpassungen möglich
  • Flexibel und skalierbar
  • Auf die Verwertung von organischen Reststoffen optimiert
  • Beste Verarbeitung und perfektes Zusammenspiel aller Komponenten